Während die Welt schlief

Susan Abulhawa

Während die Welt schlief ist eine mitreißende Familiengeschichte des 20. Jahrhunderts, mit realen politischen Ereignissen jedoch jenseits von politischen Stellungnahmen.

Jenin im Blumenmonat April: Früh morgens, bevor die Welt um sie herum erwacht, liest Amals Vater ihr aus den Werken großer Dichter vor. Es sind Momente des Friedens und der Hoffnung, die Amal ihr Leben lang im Herzen trägt – ein Leben, das stets geprägt ist vom scheinbar ausweglosen Konflikt zweier Nationen.

Seit Generationen leben die Abulhijas als Olivenbauern in dem idyllischen Dorf Ein Hod. Ihr Leben ist friedlich – bis 1948 die Zionisten den Staat Israel ausrufen und sich alles verändert. Die Dorfbewohner werden mit Waffengewalt aus ihren Häusern vertrieben, müssen ihr Land, ihren Besitz und ihr Zuhause zurücklassen. Amal, geboren im Flüchtlingslager in Jenin, lernt die Heimat ihrer Vorväter nie kennen. Stattdessen erlebt sie Kriege, Gewalt und schreckliche Verluste, aber sie erfährt auch Freundschaft und Liebe in der Gemeinschaft der Vertriebenen. Weder Amal noch ihre Familie ahnen jedoch, wie eng ihr Schicksal und das von Israel und Palästina wirklich zusammenhängen …

Annette Jungjohann - Mitarbeiterin Hauffes Buchsalon

Gelesen von Annette Jungjohann

ISBN 3453356624
EAN 9783453356627
Seiten 431
Veröffentlicht April 2012
Verlag Heyne Taschenbuch
Autor Susan Abulhawa

Adresse

Marktstraße 34
53424 Remagen

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 9.00 - 18.30 Uhr
Samstag 10.00 - 14.00 Uhr

Kontakt

02642/23966
info@hauffes-buchsalon.de

Newsletter

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Hauffes Buchsalon - Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.